Besser. Stärker. Mehr. – Die Bedeutung des Kinder- und Jugendstärkungsgesetzes für die Praxis der sächsischen Kinder- und Jugendarbeit 16.11.2021, 12:00 Uhr – 16.11.2021, 13:00 Uhr

Hurra, das Kinder- und Jugendstärkungsgesetz ist da. Am 22.04.2021 verabschiedete der Deutsche Bundestag das in einem langen Prozess entstandene Gesetz, welches am 10.06.2021 in Kraft trat. Die Reform soll zu Änderungen in insgesamt fünf Bereichen führen, u. a. besseren Kinder- und Jugendschutz, die Stärkung von Kindern und Jugendlichen, die bspw. in einer Einrichtungen der Erziehungshilfe aufwachsen sowie mehr Partizipation von jungen Menschen, Eltern und Familien.

Prof. Dr. Peter-Ulrich Wendt (Hochschule Magdeburg) wird gemeinsam mit den Praktiker*innen aus der Kinder- und Jugendarbeit der Fragestellung nachgehen, welche Bedeutung das Kinder- und Jugendstärkungsgesetz für die Sozialarbeiter*innen vor Ort hat. Insbesondere werden sich die Teilnehmenden mit den Themen Kinderschutz und Inklusion sowie den damit möglicherweise verbundenen Veränderungen der Arbeitsweise oder benötigten Rahmenbedingungen für Ihre Arbeit auseinandersetzen. Des Weiteren werden die Gestaltungsspielräume und - anforderungen, die sich aus dem Gesetz für die Kinder- und Jugendarbeit ergeben, gemeinsam ausgelotet. Die gewonnenen Erkenntnisse können so in zukünftige Handlungsbedarfe einfließen, um den neuen Anforderungen gut gewappnet begegnen zu können.

Referent*innen: Prof. Dr. Peter-Ulrich Wendt
Methoden: Impulsvortrag, Kleingruppenarbeit
Zielgruppe: Fachkräfte der Kinder- und Jugendarbeit

Termin: 16. November 2021
Ort: Kinder- und Jugendhaus „UK“, Straße Usti nad Labem 40, 09119 Chemnitz

Kosten: kostenfrei

Ansprechpartner: André Dobrig
Telefon: (0371) 5 33 64 – 18

Zur Anmeldung

Download iCal DateiZurück zur Listenansicht