1. Selbsthilfetag Meißen

Die Selbsthilfekontaktstelle im Landkreis Meißen organisierte den 1. Selbsthilfetag in der Klosterruine Heilig Kreuz. Die LAKOS war zu Gast.

Kontaktstellenleiterin Heike Ilc

Am 21.07.2021 fand in der Klosterruine zu Meißen der erste Selbsthilfetag des Landekreises statt. Die Klosterruine Heilig Kreuz ist zugleich Sitz des Meißner Hahnemannzentrum e. V., der den Ort seit 1994 zu neuem Leben erweckt und für verschiedene Bildungs- und Veranstaltungsangebote zur Verfügung stellt. 

Frau Heike Ilc, Leiterin der Selbsthilfekontaktstelle in Meißen, organiserte für die vielen Gäste einige Workshops, Geländerführungen zu dem geschichtsträchtigen Ort sowie Führungen durch den gut ausgestatteten Kräutergarten. Kurzfristig mussten die Angebote sogar mehrmals wiederholt werden, da die Anmeldungen zu diesem feierlichen Anlass die Erwartungen der Organisatorin um ein Vielfaches übertrafen. Nichtsdestotrotz konnten sich letztlich alle Selbsthilfeaktiven und Gäste nicht nur am kreativen Malen ausprobieren, sondern auch etwas zur Historie der Stadt und des ehemaligen Klosters sowie zur Kräuterkunde und medizinischen Wirksamkeit der Gartengewächse lernen. 

Unterstützung bekam Heike Ilc dabei von zahlreichen Ehrenamtlichen, die den Einlass betreuten, Kaffee ausschenkten, Kuchen verteilten und für das allgemeine Wohlbepfinden der Gäste sorgten. Dank und Lob für die Ausrichtung des ersten Selbsthilfetages sowie für die langjährige gute Zusammenarbeit, erhielt Frau Ilc dabei unter anderem von der Amtsleiterin des Kreissozialamtes Frau Bärbel Seifert sowie vom Leiter des Referates Sozialplanung Herrn Matthias Wuttke. Angesichts des großen Andrangs und Zuspruchs, wird der Selbsthilfetag im Landkreis mit Sicherheit zu einer festen Größe im Veranstaltungskalender der gemeinschaftlichen Selbsthilfe werden. Die LAKOS bedankt sich für die Einladung zu diesem schönen Tag und freut sich schon auf das nächste Mal.